Beginn des Rückbaus der Beringerbrücke mit Rückbauabschnitt 1

Am Montag den 26. Oktober 2020 beginnen die Arbeiten zum Rückbau der Beringerbrücke. Nachdem die Fernwärmeleitung nun über eine Ersatzbrücke verlegt und damit die Versorgung des Nordens von Ulm sichergestellt wurde, können die eigentlichen Abbrucharbeiten beginnen.

Hierzu müssen zuerst die Oberleitungen der Bahn demontiert werden, bevor die Brückenkonstruktion dann von unten für den Abriss gestützt wird.

Den gesamten Plan der Rückbauarbeiten sowie Informationen zur Historie der Brücke, Sanierungsarbeiten und Beschlüsse des Gemeinderats finden Sie hier.

Freigabe der Beringerstraße ab 26. Oktober

Derzeit laufen die Restarbeiten zur Einbindung der Dampfleitung.

Das Füllen bzw. die Inbetriebnahme der Dampfleitung erfolgt in der Nacht vom 19. Oktober auf den 20. Oktober 2020. Im Nachgang wird bis zum 21. Oktober die Kondensat-Leitung verbunden. Am Donnerstag, den 22. ist die Fertigstellung der Dämmung vorgesehen, woraufhin anschließend bis Samstag den, 24. Oktober der Abbau des Arbeitsgerüsts erfolgt.

Somit kann die Straße am 26. Oktober wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Stahltraverse für die neue Fernwärmeleitung eingehoben

der aufgebaute 800-Tonnen-Mobilkran hinter dem Baumarkt
der aufgebaute 800-Tonnen-Mobilkran hinter dem Baumarkt
Segmente der Stahlbrücke für die Fernwärmeleitung
Segmente der Stahlbrücke für die Fernwärmeleitung
Ansicht des Wiesbauer Mobilkrans

Am Samstag den 23.05. und am vergangenen Pfingstwochenende kam der 800-Tonnen-Kran mit weithin sichtbarem Ausleger endlich zum Einsatz. Zuerst wurden zwei Bauteile, eines etwa 55 Tonnen schwer, von der Südseite her in Millimeterarbeit eingepasst, dann am 31.05. die restlichen beiden von der Nordseite Am Bleicher Hag. Die Straße ist dafür bis zum 08.06. für den Verkehr gesperrt.

In die 240 Meter lange Brückenkonstruktion werden anschließend von der Fermwärme zwei Rohre im Durchmesser von 25 und 35 Zentimetern eingeführt, die den Zu- und Rücklauf des Fernwärmedampfs für den Norden Ulms bereitstellen.

Genauere Einzelheiten finden Sie in diesem Artikel der Südwestpresse.

Vollsperrung Am Bleicher Hag von 20.04. – 08.06.

Streckenführung Linie 6 und 99

Während der Erstellung der Kranstandorte und den Einhubarbeiten kommt es im Bereich Am Bleicher Hag zu Vollsperrungen.

Die Linie 6 wird in dieser Zeit über die Haltestellen Burgunderweg und Multscherschule umgeleitet.

Für Anwohner wird darüber hinaus eine Kleinbuslinie 99 zwischen der Haltestelle Beringerbrücke und der Haltestelle Ruländerweg eingerichtet.

Den Flyer inklusive des Fahrplans für die Linie 99 finden Sie hier [PDF].

Streckenführung Linie 6 und 99
Streckenführung Linie 6 und 99

Halbseitige Sperrung der Straße Am Bleicher Hag östlich der Beringerbrücke

Die in die Jahre gekommene und marode Beringerbrücke über den Rangierbahnhof soll durch die Stadt Ulm abgebaut werden. An ihr entlang laufen jedoch die Dampfleitungen der Fernwärme Ulm GmbH (FUG) für den Ulmer Norden mit Michelsberg, Safranberg, Böfingen sowie die Oststadt. Vor dem Abbau der Beringerbrücke muss die FUG für diese wichtigen Versorgungsleitungen eine neue Rohrbrücke über die Gleisanlagen bauen. Den Anfang macht ab dem 06. April 2020 der Neubau eines Schachtbauwerks östlich der Beringerbrücke. Dazu ist es erforderlich die Straße Am Bleicher Hag östlich der Beringerbrücke teilweise halbseitig zu sperren. Die Verkehrsführung wird mittels einer Ampelanlage geregelt. Die Arbeiten für das Schachtbauwerk werden voraussichtlich am 20.04.2020 beendet sein.

Für Behinderungen während der Bauzeit bittet die FUG um Verständnis.

Weitere Informationen:
Andreas Thur
Abt. Fernwärme / Fernkälte
Fernwärme Ulm GmbH
Magirusstraße 21
89077 Ulm
Tel: 07 31 / 39 92 – 111
Email: andreas.thur@fernwaerme-ulm.de